MAULCO.


Vom Coach zum Unternehmer

In 10 Minuten am Tag die Website nach vorn bringen

Ho ho hoo … wieso dieser reißerische Titel? Und sowieso: Nur eine Seite Text für ein sooo kompliziertes Thema?

Read more →

Von Rennpferden, Schildkröten und Eisbären: Ein Interview mit Lothar Seiwert

Vor gut zwei Jahren beschäftigte ich mich viel damit, meine eigenen Vertriebsprozesse und die meiner Kunden zu optimieren. Irgendwann stieß ich auf ein scheinbares Paradox: „Langsame“ Verkäufer waren unterm Strich durchweg erfolgreicher als die, die gehetzt beständig „die Schlagzahl erhöhten,“ schnell „Kontakte“ sammelten und die gefürchteten „Hunderterlisten“ geradezu blitzartig abtelefonierten. Vieles von dem, das ich damals über Vertrieb lernte, habe ich mittlerweile in meinem aktuellen Buch Vom Coach zum Unternehmer zusammengefasst. Dennoch möchte ich Ihnen eines der Interviews, die ich damals führte, nicht vorenthalten: Im Mai 2010 sprach ich mit Prof. Lothar Seiwert über das Thema „Zeit im Vertrieb,“ hier können Sie das Interview lesen und herausfinden, was Eisbären mit Uli Hoeneß zu tun haben. Viel Spaß dabei! Read more →

Gut genug für den Anfang?

Das Wort Existenzgründung klingt ja soo verlockend. Etwas neues in Existenz bringen, etwas erschaffen, einfach so mit Kopf und Herz voran in die Fluten springen! „Wenn doch das Wasser nicht so kalt wäre!“ denken viele. Und zögern. Vielleicht noch ein bisschen warten, bis es wärmer wird? Oder einen dickeren Schwimm-Anzug kaufen? Read more →

Gratis-Kapitel jetzt verfügbar

Das bereits angekündigte Gratis-Kapitel aus Vom Coach zum Unternehmer ist jetzt per Download verfügbar. Die Wahl fiel auf Tag 16, „Pralinen gratis,“ an dem Sie beginnen, Ihr Wissen zu verschenken und damit zufriedene und treue Kunden gewinnen. Jetzt herunterladen: Tag 16: Pralinen gratis!Read more →

Tag 31: Die Zukunft

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Eine platte Weisheit? Nicht im geringsten. An Tag 31 geht’s erst richtig los, und wenn Sie bis hierhin gefolgt sind, sind Sie auf dem besten Weg in eine glänzende Zukunft.Read more →

Tag 30: Delegation

Die Welt ist voll, ja wirklich: voll mit intelligenten, freundlichen, geschäftstüchtigen Menschen. Mit Menschen, die kaum etwas lieber machen würden, als in dem Bereich zu arbeiten, in dem sie wirklich gut sind. Das schöne: Für alle Tätigkeiten, auf die Sie keine Lust oder für die Sie keine Zeit haben, oder die Sie aus irgendeinem anderen Grund nicht machen können oder wollen, finden Sie jemanden, der darin aufgeht. Und machen so mindestens zwei Menschen ein bisschen glücklicher.Read more →

Tag 29: Automatisierung

Computer sind vor allem dafür da, das Leben zu erleichtern, und das tun sie in den allermeisten Fällen exzellent. Wie schafe, dass nur die allerwenigsten Nutzer wissen, welche Macht in diesen Kisten – und der viel zitierten Cloud – steckt, die auch die alltägliche Arbeit um Größenordnungen erleichtern könnte!Read more →

Tag 28: Ein professionelles Backoffice für fast Null Euro

Um das zu tun, was ich täglich an meinem Arbeitsplatz alleine mache, hätte ich – ich habe nachgezählt – vor knapp 50 Jahren mindestens vier Mitarbeiter einstellen müssen, und die Geschäftsprozesse wären im Vergleich zu heute im Schneckentempo gelaufen. Heutzutage können Sie in einem Tag ein vollständiges Backoffice einrichten, mit Kosten, die deutlich unter dem Gehalt für vier Mitarbeiter liegen.Read more →

Tag 27: Machen … und Dranbleiben

Der Markt (Ha!) ist voll mit Zeitplanern, Produktivitätssystemen, Hastenichgesehen. Und die meisten versprechen: Wenn Du mich benutzt, bist Du produktiver! Und so unrecht haben sie dabei gar nicht, nur übersehen die meisten Leute das Wörtchen „benutzen.“ So enden Zeitplaner gern in der Schublade und werden maximal zum nächsten Mitarbeitergespräch mit dem Chef rausgekramt und hastig entstaubt. Ich glaube: Je simpler das Produktivitäts-System ist, umso leichter ist es zu benutzen, und umso wirksamer ist es.Read more →

Tag 26: Scheiden ohne Tränen

Im Coaching und der Beratung ist nicht immer eitel Sonnenschein, und der Kunde, der gestern noch begeistert war, kann – aus eigenen oder fremden Gründen – heute plötzlich Mister Griesgram in Person sein. Sich richtig zu trennen und davon zu profitieren ist eine schwierige Kunst, die zu meistern sich lohnt.Read more →

Tag 25: E-Commerce: 24/7 am Ladentisch

Wenn ein neuer Kunde bei mir anklopft, frage ich gern: Soll Ihre Website etwas tun, oder soll sie nur in der Ecke rumstehen? Die meisten sagen dann, nach kurzer Überraschung, „Ääääh“ und wissen nicht so recht, wo der wirkliche Unterschied ist. Ich verrate ihn Ihnen hier und heute, und zudem das einfache Geheimnis einer Website, die 24 Stunden am Tag für Sie arbeitet.Read more →

Tag 24: Vom Angebot zum Auftrag

Wie sollte ein Angebot gestaltet sein, damit Ihr Auftraggeber sich freut, wenn er Sie als Link Coach, Trainer, Berater bucht? Was ist sinnvoll, was ist unnötiger Quatsch, und was wirkt wirklich?Read more →

Tag 23: Vom Coach zum Verkäufer … und zurück

Seine Dienstleistungen als Coach oder Berater zu verkaufen heißt vor allem: Sich selbst verkaufen. Und das fällt vielen schwer, aus den verschiedensten Gründen. Mit einer Kombination aus vier Aspekten, konsequent erlernt und geübt, kann es auch dem scheuesten Coach bald leicht fallen, seine Dienste mit Spaß und Erfolg anzubieten.Read more →

Tag 22: Viel Marketing für wenig Geld

Um dieses Kapitel fertigzustellen, lief ich immer wieder meine Bücherregale auf und ab und fragte mich: Was sind die vier erfolgversprechendsten Methoden im Marketing für Coaches und Berater, die jeder sofort anwenden kann? Ich glaube, ich habe aus den Top 50 die besten gefunden, die Sie mindestens ein Jahr lang beschäftigen können.Read more →

Tag 21: Suchmaschinen

Wie groß ist eigentlich „das Internet?“ Und wie in aller Welt schaffen es Google & Co., aus dieser unfassbar großen Menge von Informationen immer irgendwie etwas passendes zu filtern? Dies zu verstehen ist die wichtigste Voraussetzung, um Suchmaschinenoptimierung zu betreiben, und es ist, genau betrachtet, ziemlich simpel.Read more →

Tag 20: Schwärme und Ströme

Was in den Neunzigern der Consultant und in den Nuller Jahren der Coach war, ist heutzutage der Social Marketing Consultant. Ein Sammelbegriff für alles und gar nichts. Das ist aber nicht schlimm, denn solange Sie genau wissen, was Social Marketing im innersten Kern wirklich bedeutet, brauchen Sie keinen Social Marketing Consultant mehr.Read more →

Tag 19: Eine Website an einem Tag

Ich muss zugeben, meine wunderbare Lektorin schluckte ein wenig, als ich ihr sagte, dass ich meine Leser ermutigen will, ihre Coach-Website an einem Tag online zu schalten. Aber ich will ganz ehrlich sein: Wenn Sie alle Kapitel bis hierher sorgfältig gelesen und mitgearbeitet haben, genügt auch ein dreiviertel Tag.Read more →

Tag 18: Netzwerken

„Hallo Herr X, ich würde mich freuen, wenn Sie meine Kontaktanfrage bestätigen“ ist vermutlich die am aller-aller-allerwenigsten geeignete Methode, sein „Netzwerk“ zu erweitern, und dennoch werden viele täglich mit Anfragen wie dieser bombardiert. Aber was ist eigentlich ein Netzwerk, was ist es nicht, und wie machen Sie’s richtig – oder zumindest richtig genug?Read more →

Tag 17: Print

Gemessen an den Namen der anderen Kapitel wirkt „Print“ fast bellend einfach, nicht? Mit gutem Grund: Drucksachen sind – oft wichtiges – Beiwerk zu all dem, was online möglich ist. Und solange sie sinnvoll eingesetzt werden, können sie zum unentbehrlichen Helfer werden, selbst in einer glücklicherweise immer digitaleren Welt.Read more →

Tag 16: Pralinen gratis!

Eine Jahrhunderte alte Marketing-Taktik – eng verbunden mit den Wurzeln des Philantropismus – bekam in den letzten Jahren enormen Aufwind: Verschenken Sie Ihr Wissen! Nichts baut schneller echtes Vertrauen auf. Wie das geht, lesen Sie in Kapitel 16, das Sie hier gratis herunterladen können.Read more →

Tag 15: Wie soll’s denn heißen?

Jana-Noelle, Moritz-Fabrice, Anna-Mia. Kindernamen, bei denen man sich fragt: Was haben sich die Eltern gedacht? — Nun, vermutlich zu viel. Denn ein Name kann überladen sein, mit Erinnerungsspuren vergangener Generationen und Hoffnungen an die Zukunft des Nachwuchses. Auch ein Unternehmen braucht einen passenden Namen, und wie so oft liegt hier die Antwort in der Einfachheit.Read more →

Tag 14: Finden und gefunden werden

„Ich mache kein Marketing. Ich ziehe meine Klienten einfach so an,“ sagte der frischgebackene Coach und ging bankrott. Magisches – oder magisch erscheinendes – Anziehen von der genau passenden Kundschaft klappt nur, wenn Sie wissen, wie diese Magie funktioniert.Read more →

Tag 13: Den Hunger stillen

Nach einem ausgedehnten Besuch im Steakhouse – Ihr Hemdknopf ist kurz davor, wegzuplatzen – kommt ein gut gelaunter Kellner und bietet ihnen ein hochkalorisches Dessert „aufs Haus“ an. Wohlweislich erst nach dem Essen, denn dann ist die Wahrscheinlichkeit am geringsten, dass Sie die Mousse ebenso herunterschlingen wie das Pfund Sirloin-Steak. Ein Klient kauft nur dann, wenn er hungrig ist, und nur wenn Sie etwas zu bieten haben, das satt macht, bringen Sie Ihre Desserts an den Mann.Read more →

Tag 12: Zertifizierungen und Verbände

Dr. Zoe hatte es weit gebracht, hatte Zertifizierungen von angesehenen Verbänden erhalten und doch hätte sich jeder Besucher beim Betreten seiner Praxis vermutlich sehr, sehr gewundert.Read more →

Tag 11: Pricing

Ein Freund von mir sagte: „An einem Tag so viel zu verdienen wie damals mein Vater in einem Monat – das kam mir schon schäbig vor.“ Ist es das wirklich? Was, wenn nicht? Nur mit Honoraren, die wirklich passen, können Sie langfristig erfolgreich sein, geschäftlich wie persönlich.Read more →

Tag 10: Corporate Identity und Corporate Design

„Oha, da kommen wieder diese englischen Wörter!“ sagte mal eine Klientin, als ich begann, von Corporate Identity und Corporate Design für Coaches zu erzählen. Aber es ist nur halb so schlimm, und bei genauem Hinsehen sogar nur viertel so schlimm. Eigentlich, ja eigentlich ist es ziemlich einfach, wenn man weiß wie.Read more →

Tag 9: Ihr erstes Produkt

Ein Produkt an einem Tag: Dass es möglich ist, haben Tausende von Unternehmern bewiesen, und Hunderte haben gezeigt, dass es sogar sehr gut möglich ist. Auch für Sie.Read more →

Tag 8: Die Welt erobern

Aus dem Lateinunterricht kenn Sie’s vielleicht noch: divide et impera, teile und herrsche. Die Welt lässt sich nicht an einem Tag erobern, und überhaupt: Wieso sich mit der Bürde der ganzen Welt belasten, wenn Sie doch Ihre eigene Welt erschaffen – und erobern – können? Read more →

Tag 7: In der Tat liegt die Kraft

„Ich hab’ ja so viele geniale Ideen, aber ich komme einfach nicht dazu, sie umzusetzen!“ — Kennen Sie diesen Satz? Wenn ja, ist dieses Kapitel für Sie das vermutlich wichtigste Kapitel des ganzen Buchs.Read more →

Tag 6: An den Haaren aus dem Sumpf

Eine Existenzgründung kostet viel Geld? Denkste. Naja, sie kann viel Geld kosten, keine Frage, aber auch mit kleinen Start-Budgets können Sie vieles erreichen. Vielleicht sogar alles. Read more →

Tag 5: Einzelgänger und Herden

Einsamer Wolf? Rudelheuler? Vermutlich irgendwo dazwischen, nicht? Aber selbst dann: Welches Rudel – oder Rüdelchen – ist das richtige? Und wann ist der richtige Zeitpunkt, sein eigenes Rudel zu gründen?Read more →

Tag 4: Ein produktiver Arbeitsplatz

Im selben Moment, in dem mein – ansonsten natürlich wundervoller – Sohn das Licht der Welt erblickte, verschwand mein Home Office. Ein Jahr und viele Versuche später hatte ich gelernt, wie man einen wirklich produktiven Arbeitsplatz findet und voll nutzt. Read more →

Tag 3: Ihre ideale Positionierung

Marktpositionierung für Coaches ist knifflig, keine Frage, denn als gut ausgebildeter Coach kann man vieles anbieten. Dumm nur, dass es viele – nein, Verzeihung: sehr viele sehr gut ausgebildete Coaches gibt. Und jeder will „coachen.“ Was wollen Sie? Read more →

Tag 2: Ihr idealer Arbeitstag

Hach, Coach sein! Jeden Morgen ausschlafen, vier Tage im Monat locker-flockig eine Vorstandsetage nach der anderen coachen, und den Rest der Zeit im Liegestuhl im Garten der Villa am See. — Wie bitte? Nicht?Read more →

Tag 1: Ihr idealer Klient

Wer ist eigentlich der „Markt,“ von dem Marketing-Experten für Coaches (und andere) so gern dozieren? Nichts weiter als die Menge all der Menschen, die sich für Ihr Angebot interessieren – oder eben nicht. Nur wenn Sie die Menschen genau kennen, die Sie anziehen wollen und die, ohne die Ihr Leben netter wäre, kann ein erfolgreiches Unternehmen gelingen.Read more →