MAULCO.


Online-Marketing für Coaches und Trainer Teil 4: Social Marketing

by Mathias Maul.

CC-BY-ND Jo Poon

Dies ist der Begleitartikel zu Teil 4 meiner Rubrik „Online-Marketing für Coaches und Trainer“ in der Coaching-Fachzeitschrift Kommunikation & Seminar des Junfermann Verlags. Falls Sie den Artikel noch nicht gelesen haben, bestellen Sie Ausgabe 4/2010 der Zeitschrift hier oder laden Sie den Artikel hier kostenlos herunter.

Zunächst empfehle ich Ihnen – wenn nicht schon längst geschehen – sich das Cluetrain Manifesto durchzulesen. Sicher, es ist schon über 10 Jahre alt, nach heutigen Maßstäben also schon eine halbe Ewigkeit. Aber wenn Sie sich ernsthaft mit Online-Marketing und Social Marketing im Speziellen beschäftigen wollen, ist dieser Text eine ebenso wichtige Grundlage, wie es der *Hamlet* für einen angehenden Schauspieler ist.

Lesen Sie es jetzt; ich warte auf Sie.

Gelesen? Gut! Nun schauen Sie sich These Nr. 39 an:

The community of discourse is the market.

Die Gemeinschaft, in der Sie über Ihre Produkte reden – und reden lassen –, ist der Markt. Es gibt nicht „den Markt“ als abstraktes Gebilde, sondern nur und genau die Menschen der Gemeinschaft, die Ihr Produkt umgibt, und durch das wundervolle Medium Internet kann dieser Markt in Windeseile wachsen oder schrumpfen, können Sie täglich Ihr Produkt einmal oder hunderttausendmal verkaufen.

Wenn das zu abstrakt oder gar abgefahren klingt, lassen Sie uns konkreter werden. Schauen Sie sich Ihr LinkedIn-, Facebook- oder Xing-Profil und Ihre Twitter-Follower genauer an: Welche Menschen sind Teil Ihrer Kontaktliste? Und wer davon ist Teil Ihres Markts, d. h. wer nutzt Ihr Produkt oder Ihre Dienstleistung, und wie genau sind diese Menschen mit anderen verbunden? Wenn Sie mögen, zeichnen Sie einen kleinen Graph mit den Verbindungen der für Sie wichtigsten Personen innerhalb des Netzwerks. Finden Sie Gemeinsamkeiten und Unterschiede: Was eint diese Personen, was trennt sie?

Dann überlegen Sie: Wie können Sie mit Ihrem Produkt dazu beitragen, genau das zu stärken, was diese Personen eint? Wie können Sie sie auf einen gemeinsamen, produktiven Nenner bringen, und zwar so, dass jede Person und das Netzwerk als Ganzes davon profitiert? Nichts anderes ist Social Marketing.

Wenn Sie diese Fragen für sich beantwortet haben, kann der Rest „flutschen.“ Probieren Sie es aus, und wenn Sie Fragen oder Kommentare haben: Schreiben Sie mir an mm@maulco.de.