MAULCO.


Online-Marketing für Coaches und Trainer Teil 5: Traffic!

by Mathias Maul.

CC-BY-ND Jo Poon

Dies ist der Begleitartikel zu Teil 5 meiner Rubrik Online-Marketing für Coaches und Trainer in der Coaching-Fachzeitschrift Kommunikation & Seminar des Junfermann Verlags. Kaufen Sie Ausgabe 5/2010 der Zeitschrift hier oder laden Sie den Artikel hier kostenlos herunter.

5.000 Freunde für 30 Euro‽

Das Web wimmelt vor Angeboten wie Wie Sie in 10 Tagen 10.000 Besucher auf Ihre Website kriegen oder 5.000 Facebook-Fans für nur 30 Euro. Sicher, auch ein Strohhaufen ist in wenigen Stunden aufgehäuft, und er brennt sicher mit hübschen Flammen ab, doch was bleibt übrig? Nicht viel. Und jeden Monat einen neuen Strohhaufen auftürmen und anzünden, nur in der Hoffnung, dass sich ein paar nicht-brennbare Halme darin finden? Viel zu aufwendig.

Der wichtigste Schlüssel für eine Website, die viel Traffic generiert (auf hochdeutsch: Die häufig besucht wird), ist einfach: Bieten Sie auf Ihrer Website ständig neue Inhalte, die Ihre Kunden gerne lesen und gerne weitergeben. Das ist beileibe keine revolutionäre Erkenntnis, doch damit dieses Erfolgsrezept gelingt, bedarf einer Zutat, die oft fehlt: Zeit, Durchhaltevermögen und Geduld.

Deshalb skizziere ich im Folgenden zwei grundlegende Strategien, eine für Ungeduldige, eine für Geduldige. Idealerweise wenden Sie beide parallel an, denn sich in Geduld zu üben ist nie verkehrt.

Mehr Traffic (für Ungeduldige)

Gehen Sie auf die Haupt-Such-Seite von Google und suchen nach einem beliebigen Begriff. Mit hoher Wahrscheinlichkeit finden Sie neben den „normalen“ (organischen) Suchergebnisse auch Anzeigen, die in der rechten Spalte erscheinen. Diese Anzeigen werden vom Dienst Google AdWords erzeugt, und sie zu buchen ist (fast) ein Kinderspiel.

Rechnen Sie mit gut einer vollen Woche Tagen, um sich das nötige erste Wissen anzueignen, damit Sie Anzeigen erstellen können, die gleichzeitig preiswert und effektiv sind, und schon können Sie loslegen und in kurzer Zeit so viele Besucher auf Ihre Website leiten, wie es Ihr Werbebudget erlaubt. (Wichtig: Lenken Sie mit den AdWords direkt auf Ihre „Pralinen,“ die Sie in Teil 2 dieser Serie generierten.)

Mehr Traffic (für Geduldige)

Anzeigen kann fast jeder, werden Sie sich sagen, und Sie haben Recht. In den meisten Fällen ist es schlicht zu teuer, Traffic nur über PPC-(Pay-per-Click-)Kampagnen zu generieren, auf Dauer müssen Sie also dafür sorgen, dass Ihre Website auch in den organischen Suchergebnissen der Suchmaschinen auftaucht.

Genau hier kommt das Durchhaltevermögen und die oft nötige Dickköpfigkeit ins Spiel. Die erste Zutat des Rezepts für langfristig gute Suchmaschinen-Plazierungen ist einfach: Schreiben Sie jeden Tag einen kurzen Artikel in Ihr Blog. Schreiben Sie einmal pro Monat einen längeren Artikel. Fassen Sie verschiedene Artikel zusammen; suchen Sie ständig im Web nach anderen Websites, die für Ihre Kundschaft Interessantes bereithalten und schreiben Sie darüber.

Die zweite Zutat ist schon kniffliger: Überlegen Sie sich im Vorfeld, zu welchen Suchbegriffen Ihre Website auffindbar sein soll. Wenn Sie in Ihrer Nische zum Beispiel Team-Training für Banken anbieten, werden die Suchbegriffe Ihrer potentiellen Kunden vermutlich die Wörter „bank“ und „team“ enthalten. Schreiben Sie eine Liste mit ca. einem Dutzend typischer Suchanfragen, und formulieren Sie Ihre Texte so, dass diese Anfragen hinreichend genau abgedeckt werden, …

… und gleichzeitig – dies ist die dritte, schwierigste Zutat – natürlich klingen. Ein Text, der mit dem Satz „Die größten Probleme im Teamtraining für Banken sind zum einen Trainingsdefizite in Teams in Banken, zum anderen durch schlechtes Teamtraining in Banken induzierte Stressituationen in Banken-Teams“ beginnt, wirkt schon auf den ersten Blick merkwürdig. Bleiben Sie authentisch, schreiben Sie so, wie Sie mit einem Kunden sprechen würden, und streuen die wichtigsten Keywords am Schluss über den Text.

Und haben Sie Geduld. Viel Geduld. Je nach Branche und Sektor müssen Sie mit einem halben Jahr bis zu einem Jahr rechnen, bis die ersten Effekte Ihrer Arbeit sichtbar werden. Denn neben dem Inhalt Ihrer Website gibt es einen zweiten (von gut einem Dutzend) wichtigen Faktor, der die Position in den Suchergebnissen bestimmt: Die Anzahl der anderen Websites (und deren jeweilige Qualität), die auf Ihre Website verlinken. Deshalb geben Sie sich, Ihrem Markt und Ihren Mitbewerbern Zeit. Hinter einem Erfolg, der über Nacht passiert, steckt oft jahrelange harte Arbeit. Bleiben Sie dran!